bRAUCHT JEDE bIENE EINEN NAMEN?

Die ersten Bienenvölker

Vor über 25 Jahren zogen die ersten Bienenvölker in unseren Garten ein. Mein Vater hatte sich damals einige Bücher über Bienen zugelegt und sich intensiv mit Imkern vor Ort ausgetauscht. Ich war damals fünf Jahre alt und stellte mir die Frage: Braucht jede Biene einen Namen? Mein Bruder, welcher vier Jahre älter ist, amüsierte sich über meine Frage. Ich war schließlich doch etwas erleichtert, mir nicht für jede Biene einen Namen ausdenken zu müssen. Mein Bruder und ich bauten damals lange Anflugbretter für die Bienen, damit diese besser in ihren Bienenstock krabbeln konnten.

Im Einklang mit der Natur

Faszination Bienen

Die Arbeit an den Bienenvölkern führte bei uns in der Familie zu einer engen Verbindung zur Natur. Mit der passenden Imkerkleidung unterstützen meine Mutter, mein Bruder und ich meinen Vater an den Bienenvölkern. Über die Jahre kamen immer neue Bienenvölker hinzu. Die Jahreszeiten, die Wetterumschwünge, und die Blütezeiten von Obstbäumen und Wiesenblumen wurde von uns bewusster wahrgenommen und erlebt.

Bioland-Imkerei

NATURGEMÄßE Bienenhaltung

Unsere Imkerei ist Bioland-zertifiziert. Das Wohl unserer Bienen liegt und sehr am Herzen. Wir wählen die Standorte für unsere Bienenvölker bewusst aus und greifen möglichst wenig in den Ablauf unserer Bienen ein. Wir sind stolz auf den aromatischen Honig und auf das kostbare Wachs unserer Bienen.